5 Fragen in 5 Minuten mit Tom Scriven, Senior Counsel und Leiter des neuen RPCK-Büros in Denver

Photograph of Tom Scriven and Denver in the background

11. August 2021

Erzähle uns von deinem Weg zum Impact Investing

Die Wirtschaft hat die Fähigkeit, den Menschen die Voraussetzungen für ein gutes Leben zu bieten – gute Bezahlung, eine gute Ausbildung und die Möglichkeit, einen sinnvollen Weg für ihr eigenes Leben und das ihrer Angehörigen zu finden. Ich bin überzeugt davon, dass man diese Kraft der Wirtschaft für das Gute nutzen kann. Ich führe einen Teil dieser Überzeugung auf meine Erziehung zurück – ich bin als Sohn eines Pastors aufgewachsen, daher war ich schon immer darauf ausgerichtet, meinen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten. Mit der Zeit habe ich gemerkt, dass eine Karriere im Finanz- und Rechtswesen mir Möglichkeiten bietet, dies auf eine Art und Weise zu tun, die mit meinem Hintergrund und meinen Interessen übereinstimmt.

Zu Beginn meiner juristischen Laufbahn hatte ich das Glück, mit Anwälten zusammenzuarbeiten, die auf ihrem jeweiligen Gebiet federführend waren und eine Reihe von Private-Equity-Mandanten sowie große Unternehmen berieten, die in M&A, Kartellrecht und staatliche Untersuchungen involviert waren. Ich war am meisten von den Private-Equity-Mandanten begeistert, weil ich beobachten konnte, dass die von ihnen eingesetzten Finanzmittel oft einen wesentlichen Einfluss auf das Wohlergehen der Gemeinschaften hatten, in die investiert wurde. Ich habe begonnen Möglichkeiten zu sehen, Kapital in bestimmte Communities, Marktsegmente und Regionen zu lenken, die von den traditionellen Kapitalmärkten übersehen wurden, damit das Wirtschaftswachstum voranzutreiben und positive Veränderungen für Unternehmer, Mitarbeiter und deren Familien und Nachbarn zu schaffen. So begann meine Reise ins Impact Investing.

Zu dieser Zeit, im Jahr 2008, begann ich, Gleichgesinnte zu suchen. Zunächst leitete ich zusammen mit einem Wirtschaftswissenschaftler ein Unternehmen für Wirkungsmessung und Beratung, um die gemeinnützige und philanthropische Gemeinschaft unterstützen. Dann schloss ich mich dem Team an, das anschließend RENEW gründete, eine Impact-Investment-Firma, die sich auf kleine und mittlere Unternehmen in Ostafrika konzentriert und mit einem internationalen Netzwerk von Angel-Investoren eine Investitionsstrategie mit Gender-Lens verfolgt. Als General Counsel und Partner bei RENEW habe ich das enorme Entwicklungs- und Investmentpotenzial von Anlagen in Unternehmen erlebt, die lokal geführt und betrieben werden – oft in Partnerschaft mit anderen in diesem Bereich. Dieser kollaborative Ansatz ist eine der großen Prämissen und Versprechen von Impact Investing – die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen, die verschiedene Teile der Risikogleichung und Marktlücken lösen und die in ihrer Zielsetzung übereinstimmen.

Meine Arbeit mit RENEW hat mich auch gelehrt, wie wichtig es ist, das anzubieten, was von den Gemeinschaften wirklich gebraucht und gewünscht wird, anstatt eine Wirkung zu erzielen, die von den Investoren gesteuert wird.

Was sind deine Fachgebiete?

Die Überschneidung von Finanzen und Recht, insbesondere wenn sie auf positive soziale Verbesserungen für die Gemeinschaften abzielt. Als Anwalt spezialisiere ich mich auf Fondsgründungen, Unternehmenstransaktionen, allgemeine Rechtsberatung und die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften, um Kunden zu unterstützen, die in mehrfacher Hinsicht ergebnisorientiert sind. Diese Kunden wollen, dass sich ihre Mission in ihren Rechtsdokumenten widerspiegelt. Für sie sind die Impact Ergebnisse und Risiken der Auswirkungen genauso wichtig wie die finanziellen und nicht nur ein nachträglicher Gedanke.

Wieso hast du dich für RPCK entschieden?

RPCK hat sich als die go-to Anwaltskanzlei für Fonds, Investoren, Unternehmer und soziale Unternehmen auf der ganzen Welt etabliert, die einen sinnvollen sozialen Wandel herbeiführen wollen. Für meine Arbeit ist es von Bedeutung, dass RPCK im vergangenen Jahr im Zentrum einiger der bedeutendsten Investitionstransaktionen in Afrika und im Bereich Blended Finance stand. Ich freue mich darauf, meine eigene Erfahrung mit Investitionen in diesen und anderen Schwerpunktbereichen einzubringen und mit institutionellen und privaten Anlegern, Entwicklungsorganisationen und weiteren Akteuren zusammenzuarbeiten, um diesen Schwung weiter auszubauen.

RPCK bietet mir auch die Möglichkeit, mich gleichzeitig mit den globalen Entwicklungen im Bereich Impact Investing und den lokalen Entwicklungen in Colorado, zu beschäftigen. Als ich den Wechsel zu RPCK in Erwägung zog, habe ich die Möglichkeit gesehen, die Denkweise und den Blended-Finance-Ansatz, den ich bei RENEW angewandt hatte, auf andere Impact-Strategien und Regionen mit Anwälten anzuwenden, die in ihren jeweiligen Bereichen wegweisend sind. Die Kanzlei passt aufgrund ihrer globalen Aufstellung, ihrer etablierten Präsenz und ihrer Perspektive hervorragend zu mir.

Warum Denver? Welche spannenden Dinge passieren in Denver, wenn es um Impact Investing geht?

Erstens entwickelt sich Denver zu einem bedeutenden Zentrum für hochentwickelte Impact-Investing-Fonds, Vermögensverwaltungsfirmen und missionsorientierte Family Offices und Stiftungen. Ich bin auf noch keine Impact-Strategie gestoßen, die nicht irgendwie und irgendwo in der Denver-Community vertreten ist. Die verschiedenen Finanzierungsarten und Akteure des Impact-Spektrums sind gut vertreten, darunter Fonds, Start-ups, Family Offices, Stiftungen, CSR-Abteilungen, Convening Groups und andere.

Colorado ist ein unglaublich schöner Ort, der das Ethos und die Dringlichkeit hervorhebt, dass wir uns um unseren Planeten kümmern müssen, weil wir diesen Ort erhalten wollen. Die Region hat mit einer Reihe schwieriger sozialer und ökologischer Probleme zu kämpfen – bezahlbarer Wohnraum und Wasserknappheit sind nur zwei Beispiele. Eine Reihe von Unternehmern, die hier ansässig sind, entwickeln kreative Lösungen, um diese Probleme anzugehen. Viele der hier etablierten Unternehmen haben Komponenten der Nachhaltigkeit bereits in ihren Betrieb integriert. Das ist einzigartig und besonders.

RPCK verfügt über weitreichende Kundenbeziehungen in der Region Denver, was für mich ein wichtiger Anreiz war. Ich sehe die Mountain West Region als eine wichtige Wachstumsregion für das Unternehmen und für Impact Investing und freue mich, zu diesem spannenden Zeitpunkt zum Unternehmen zu stoßen.

Was machst Du am liebsten, wenn du nicht gerade die Welt rettest?

Ich sehe mich eher als jemand, der den Helden zur Seite steht, anstatt den Wandel direkt anzuführen. In der übrigen Zeit sind mein Glaube und meine Familie meine Leidenschaften, gefolgt von Aktivitäten in der freien Natur, sei es Skifahren, Fliegenfischen oder Trailrunning – und davon gibt es in Colorado reichlich zu genießen.

Toms ganzes Profil finden Sie hier.

Stay in touch

Bleiben Sie in Kontakt

Sign up for our Newsletter and stay updated about the latest developments at RPCK.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und bleiben Sie über die neuesten Entwicklungen bei RPCK am Laufenden.